Jubiläums Apéro

Start ins Jubiläumsjahr

Nachdem der unselige Weltkrieg zu Ende ist, der viel dazu beitrug, dass das Turnen so mancherorts lahm gelegt wurde, glauben wir nun, dass wie allgemein, auch für das Turnen wieder normale Zeiten gekommen sind, oder noch kommen werden, wo wir wieder aufrichten was zerstört, weiter führen, was wir vorher gehegt und gepflegt haben und wo wir neu schaffen, was bisher  noch brach lag. Denn das Turnen, insbesondere das Schwingen wollen wir pflegen.“

Mit diesen Worten beginnt das 1. Protokoll des am 1. Juni 1919 neu gegründeten Bezirksschwingklub Sissach. Der heutige Präsident Gerald Meier begrüsste zum Start ins Jubiläumsjahr die sehr zahlreich erschienenen Ehren- Passivmitglieder, Aktiv- und Jungschwinger, Vertreter aus Politik sowie Sponsoren und Gönner. Zum Apero hatte unter der Leitung von Matthias Graber die extra gegründete Jubiläumskommission eingeladen. In mehreren kleinen, dafür persönlicheren Anlässen soll das 100 jährige gebührend gefeiert werden. Man will bewusst kein überdimensionales Fest organisieren, so Graber. So werde z.B. im Februar für die Jungschwinger/innen ein Trainingstag mit Überraschungen im Berner Oberland organisiert. Die Vereinsmitglieder werden im April ans Ballenbergschwingen reisen. Im September wird dann eine Jubiläumsfeier organisiert. Einen weiteren Höhepunkt bildet das 104. Basellandschaftliche Kantonalschwingfest am 30. Juni 2019 in Läufelfingen. Dieser Anlass wird durch den Verein tatkräftig unterstützt. Die Organisatoren konnten, da der Schwingklub jubiliert, zwei, statt üblich einen Gastverein einladen. Mit Mike Mühlestein vom Mythenverband und Curdin Orlik vom SK Frutigen erhielten sie auch die Zusage von zwei starken Zugpferden.

Die anwesenden Gäste amüsierten sich auch an der kleinen Fotoausstellung, welche viele Erinnerungen an vergangene Schwingfeste hervorrufte.

Präsident Meier bedankte sich zum Schluss bei der Jubiläumskommission und den anwesenden Gästen. Er hofft, dass er an den einzelnen Anlässen wiederum möglichst viele begrüssen darf. Auch freut er sich mit allen auf ein würdiges

100 jähriges Jubiläumsjahr.

 

die Jubiläumskommission (v. l. n. r ) Ueli Wüthrich, Matthias Graber, Markus Weibel, Christian Fritz